Die M800 verbaut auf einem minimalen Raum von 800 x 1200 mm alle für einen Massenprozess notwendigen Komponenten zum Laserschweißen von runden Bauteilen. Durch das neu konzipierte verschiebbare Gegendrucklager, welches die notwendige Anpresskraft beim Schweißen auffängt, kann das Bauteil direkt von oben in die Spanntechnik eingelegt werden. Ein weiteres Gegendrucklager kann seitlich angeordnet  werden und wird bei Bauteilwechsel umrüstfrei eingefahren. Beide zu verschweißenden Bauteile können entweder direkt vom Werker oder von einem Handlingsgerät eingelegt werden. Unsere bewährte Spanntechnik wurde vom Raumbedarf im Vergleich zur Vorgängerversion noch einmal verringert.

M800

Geringe Aufstellfläche

Spannkonzept mit Gegenlagertechnik

Pneumatische Haltekraft von ca. 400 kg

Bauteilzuführung bzw. -entnahme manuell oder automatisch

Typische Bauteile

Bauteilgröße von Ø 200 mm x 70 mm (Höhe)

Beispiel: M800 mit Füge- & Erwärmstation

Maschinenkonzept

  • Spannkonzept mit Gegenlagertechnik
  • Pneumatische Haltekraft von ca. 400 kg beim Laserschweißen
  • Durch modulare Software-Bausteine können alle gängigen Lasertypen in kurzer Zeit in Betrieb genommen werden
  • Mastersteuerung Siemens 840  D verwaltet die Eingabemasken ebenso die Parametereingabe und Schnittstellen zu den Zusatzprozessen wie Pressen und Vorwärmen
  • Online Prozessüberwachung von Laserleistung, Nahtlage und weiteren Prozessparametern durch Auswertung des Reflektionlichts beim Schweißen
  • 3 NC Achsen - 2 x linear, 1 x rotativ
  • Leicht modifizierte Maschinenbaureihen für CO2 Laser und Festkörper

Laserverfahren / Prozesse: Laserschweißsystem
Schlagwörter / Stichworte: M800, Laserschweißzelle, CO2 Laser, Festkörperlaser, Gegendrucklager, Massenprozess, Single-Block, Grundgestell, 3 NC Achsen, 1 x rotativ, 2 x linear