Unser neues Laserschweißsystem verknüpft vollautomatisch die Zusatzprozesse, wie das Verpressen und Erwärmen der Bauteile, mit dem Laserschweißvorgang.

Eine Online-Prozesskontrolle beim Laserschweißen, sowie die optische Taschensuche, dienen der Qualitätssicherung und Überwachung der Schweißnaht. Die Fertigbauteile werden vom Handlingsroboter auf ein Auslaufband gelegt, während die N.i.O.-Teile auf ein separates Band abgelegt werden.


Die Taktzeit beträgt zwischen 16 und 22 Sekunden. Die Schweißzelle kann mit einem CO2-Laser als auch bei leichter Modifikation mit einem Festkörperlaser betrieben werden.

undefinedKurz-Info / Druckansicht

Besonderheiten

  • Vollautomatische Abarbeitung
  • Zustandsüberwachung 
  • Erkennung und Aussortierung von N.i.O.-Teilen
  • Prozessüberwachung Schweißen
  • Automatische Taschensuche
  • Optische Verzahnungsabfrage
  • Modularer Aufbau

Technische Daten

Bauteilabmessungen: Ø 250 mm, Höhe 60 mm
Aufstellfläche: 6500 x 4500 mm 
Taktzeiten: Zwischen 16-22 Sekunden 
Lasertyp: CO2 - Laser oder Festkörperlaser (leicht modifiziert)

Laserverfahren / Prozesse: Laserschweissen, Laserschweissanlage für Getrieberäder
Schlagwörter / Stichworte: Laserschweißsystem, optische Taschensuche, Prozessüberwachung, Verzahnungsabfrage