Mit unseren neuen Lasersystemen für Getriebeteile bieten wir den Kunden sämtliche Möglichkeiten Getrieberäder mit Synchronringen zu verschweißen. Durch unsere neu entwickelte modulare Bauweise können wir nahezu alle möglichen Kundenanforderungen mit einfachen Anpasskonstruktionen erfüllen


Hier zum Beispiel werden die Getrieberäder über ein Förderband der Anlage zugeführt während die Synchronringe in Dornspeichern zwischengelagert werden. Die Bauteile durchlaufen bis zum Fertigteil mehrere Stationen. Zuerst werden Sie gefügt, erwärmt und anschliessend geschweißt. Integrierte Überwachungssysteme überwachen die einzelnen Prozesse und schleußen N.i.O Bauteile nach den jeweiligen Prozessen sofort aus.

Besonderheiten

  • Vollautomatische Abarbeitung und Überwachung aller Bearbeitungsprozesse.
    N.i.O.-Teile werden erkannt und sofort ausgeschleust 
  • Verbesserung der Schweißeigenschaften mit Induktion oder UMH 
  • Zustandsüberwachung der Bauteile an jeder Station und an jedem Platz 
  • Umrüstfreiheit bei mehreren Gängen 
  • Komplette Anlagenfront aufklappbar

Technische Daten

Laserleistung: 1-8 kW
Aufstellfläche: ca. 9,5 m x 6 m
Taktzeiten: ca. 15 Sek. - (min. ca. 9 Sek.)

Laserverfahren / Prozesse: Laserschweissen, Getrieberad, Synchronring
Schlagwörter / Stichworte: Synchronringe, modulare Bauweise, Integrierte Überwachungssysteme, Dornspeicher, Zustandsüberwachung, Umrüstfreiheit